Wozu benutzt man einen Zestenreißer?


Cocktailkurse, jetzt leckere Cocktails selber zubereiten.

Ein Zestenreißer ist ein Utensil, mit dem der Barkeeper feine Streifen (auch Zesten genannt) von Zitrusfrüchten schneiden kann. Der Zestenreißer besitzt hierfür an seiner Oberseite scharfe Ringe bzw. Löcher, mit deren Hilfe die dünne aromatische Haut abgelöst werden kann, ohne dass das weiße Gewebe darunter, das voll von Bitterstoffen ist, angeritzt wird. Manche Ausführungen besitzen zusätzlich an ihrem Kopf einen größeren Ring, um lange Schalenspiralen schneiden zu können. Für den Einsatz eines Zestenreißers benötigt der Barkeeper am Anfang etwas Übung, dann aber geht das Schneiden der dünnen Streifen schnell vonstatten. Bei der Auswahl des Zestenreißers sollte auf ein qualitativ hochwertiges Produkt zurückgegriffen werden. Bei billigen Varianten kann es passieren, dass diese sich nicht richtig handhaben lassen und die Zesten zu dick und damit bitter werden. Zudem sind preiswerte Zestenreißer nicht so lange haltbar wie Varianten aus Edelstahl, die zudem noch garantiert frei von Rost sind und sich leichter reinigen lassen.

Wofür wird ein Zestenreißer eingesetzt?

Der Barkeeper setzt eine Zestenreißer ein, um alkoholische Getränke mit den Streifen von Zitronen, Limetten oder Orangen zu aromatisieren. So finden Zitronenzesten beispielsweise bei der Herstellung von Bowle Verwendung. Außerdem werden lange Schalenspiralen für die Dekoration von alkoholischen Getränken genutzt. Als Barkeeper sollte man aber unbedingt  darauf achten, nur Zitrusfrüchte mit Bioqualität zu nutzen, damit sich keine Reste von Spritzmitteln mehr an den Zesten befinden. Viele Menschen reagieren darauf allergisch, zudem können solche Mittel den Geschmack der Cocktails beeinträchtigen.

zu den Cocktailkursen

VN:F [1.9.14_1148]
Rating: 5.0/5 (2 votes cast)
VN:F [1.9.14_1148]
Rating: +2 (from 2 votes)
Wozu benutzt man einen Zestenreißer?, 5.0 out of 5 based on 2 ratings

Written by

Maecenas orci eros, congue eget fermentum vel, blandit tincidunt sem. Nullam cursus interdum velit, vestibulum pellentesque ligula scelerisque vitae. Praesent dignissim bibendum risus, sit amet placerat urna rutrum vitae. Suspendisse quis commodo magna. Phasellus nunc leo, adipiscing at elementum vel, lobortis at elit. Aenean consequat molestie accumsan. Vestibulum sed lobortis elit. Vestibulum molestie mollis ante vel pharetra. Suspendisse facilisis gravida leo, quis molestie nulla scelerisque sed. Praesent consequat tristique dui.

Noch keine Kommentare

Kommentar hinzerlassen

Nachricht