Cocktail Zubehör: Die Eisschaufel

Um einen guten Cocktail herzustellen, benötigt der Barkeeper viele Utensilien. Zunächst einmal einen Messbecher, um die richtige Menge an Spirituosen abmessen  zu können. Diese werden dann in einen Shaker gefüllt, um die einzelnen Bestandteile miteinander zu vermischen. Das Barsieb dient zum Abseihen unerwünschter Inhalte und in dem richtigen Glas werden die Cocktails ansprechend präsentiert. Ein Bestandteil, der für die Herstellung vieler Cocktails  oder zur Kühlung bestimmter Spirituosen genutzt wird, ist Eis. Dieses steht dem Barkeeper entweder als Eiswürfel zur Verfügung oder aber als so genanntes CrushedIce. Einige Bars stellen dieses Eis selber her, die meisten greifen allerdings auf bereits abgepacktes aus dem Großmarkt zurück. Dieses ist von einwandfreier Qualität und lässt sich bedenkenlos weiter verarbeiten. Um das Eis in den Shaker bzw. in das Getränk zu füllen, kommt in der Bar die so genannte Eisschaufel zum Einsatz.

Die Vorteile einer Eisschaufel

Durch den Einsatz einer Eisschaufel kann gewährleistet werden, dass die hygienischen Anforderungen eingehalten werden. Anders sähe das beispielsweise aus, wenn der Barkeeper das Eis händisch entnehmen würde. Die Eisschaufel wird entweder aus Polycarbonat oder rostfreiem Edelstahl hergestellt und ist in verschiedenen Modellen erhältlich. Es gibt solche mit Lochung in der Schaufel, damit kleinere Eisstücke bzw. Schmelzwasser nicht mir ins Getränk gelangen. Andere Eisschaufeln verfügen über eine große Schaufel, die fugenlos mit dem Stil verbunden und dadurch hygienisch einwandfrei ist. Die Stiele der Eisschaufeln gibt es in unterschiedlichen Längen, sodass auch die Inhalte tiefer Eiseimer problemlos entnommen werden können. Alle Modelle lassen sich schnell und einfach reinigen.

zu den Cocktailkursen

VN:F [1.9.14_1148]
Rating: 5.0/5 (3 votes cast)
VN:F [1.9.14_1148]
Rating: +3 (from 3 votes)
Cocktail Zubehör: Die Eisschaufel, 5.0 out of 5 based on 3 ratings

Written by

Maecenas orci eros, congue eget fermentum vel, blandit tincidunt sem. Nullam cursus interdum velit, vestibulum pellentesque ligula scelerisque vitae. Praesent dignissim bibendum risus, sit amet placerat urna rutrum vitae. Suspendisse quis commodo magna. Phasellus nunc leo, adipiscing at elementum vel, lobortis at elit. Aenean consequat molestie accumsan. Vestibulum sed lobortis elit. Vestibulum molestie mollis ante vel pharetra. Suspendisse facilisis gravida leo, quis molestie nulla scelerisque sed. Praesent consequat tristique dui.

Noch keine Kommentare

Kommentar hinzerlassen

Nachricht